Sidebar

Herren

Thüringenliga
Montag, 09. März 2020

Nicht belohnt

geschrieben von Dennis Ingelmann
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Für die Männer des SV TU Ilmenau ging es am vergangenen Wochenende nach Weimar zum Auswärtsspiel. Durch krankheitsbedingte Absagen und berufliche Umstände, mussten die Ilmenauer mit der Mindestbesetzung von 6 Mann anreisen. Ebenfalls zu Gast war der VC Gotha.

Weimar, 07. März 2020

SVV Weimar e.V. I

-

SV TU Ilmenau

3

:

2

18

 

25

21

 

25

26

 

24

25

 

16

16

 

14

In den ersten beiden Sätzen traten die Männer aus Ilmenau sehr konzentriert aus und konnten sich durch viele erfolgreiche Aktionen im Block und in der Feldabwehr früh vom SVV Weimar absetzen. Die Führung wurde in diesem Satz auch nicht mehr aus der Hand gegeben, sodass der erste Satz mit 25:18 auf das Konto von Ilmenau ging. Der zweite Satz war nun deutlich umkämpfter. Weimar fand zu seinem Spiel und konnte mehr Druck in den Aktionen aufbauen. Nach einem ausgeglichenen Schlagabtausch konnte sich Ilmenau im letzten Drittel leicht absetzen, sodass der Satz mit 25:21 gewonnen wurde. Im dritten Satz war das Ende bis zur Crunchtime offen. Beide Mannschaften konnten ihr Spiel aufbauen und schöne Ballwechsel waren die Folge. Im Vergleich zu den bisherigen beiden Sätzen schlichen sich ein paar Eigenfehler ein und in der Blockarbeit fehlte oft ein Schritt zur erfolgreichen Verteidigung.
Durch den Satzgewinn des SVV Weimar starteten die Männer aus Ilmenau deutlich schwerer in den vierten Satz. Die Mannschaft wirkte wie eingeschlafen und war lediglich Mitspieler. Bis zu einem Spielstand von 16:5 für Weimar versuchten die Männer aus Ilmenau ihr Spiel zu finden und fanden langsam die Sicherheit in den verschiedenen Elementen wieder. Der Rückstand konnte dennoch nicht aufgeholt werden, sodass der Satz an die Mannschaft aus Weimar ging.
Es ging also in den Tie-Break. Die Mannschaft war im Vergleich zum vierten Satz wie ausgewechselt. In der Feldabwehr wurde wieder gearbeitet und zwei Starke Blocks sorgten für eine deutliche 8:4-Führung beim Seitenwechsel. Es war zu spüren, dass die Männer aus Ilmenau den Sieg unbedingt wollten und beim Punktestand von 14:8 hatten sie sich 6 Satzbälle erarbeitet. Der letzte Punkt wollte jedoch nicht fallen. Trotz der günstigen Läufer-1 – Position und drei Angreifern, konnte sich niemand erfolgreich durchsetzen. Trotz des variablen Einsatzes der Außenangriffspositionen war Weimar in der Lage die Bälle entweder direkt zu Blocken oder abzuwehren und den Angriffserfolg aus dem eigenen Aufbau zu erzielen. Auch die beiden Auszeiten konnten den Weimarer Aufschläger nicht die nötige Unruhe geben, einen Eigenfehler zu produzieren. Der fünfte Satz ging am Ende mit 14:16 zugunsten des SVV Weimar aus und die Ilmenauer traten mit nur einem Punkt die Heimreise an.

Nach der fünften Niederlage in Folge sind die TU-ler höchst abstiegsgefährdet. Als Vorletzter rangiert man mit drei Punkte hinter Eisenach. Im Vergleich zu den Westthüringern haben die TU-ler jedoch noch vier verbleibende Spiele – Eisenach jedoch nur noch eins.

Für Ilmenau spielten: Köbe, Ecke, Giese, Ingelmann, Langbein, Tischendorf

 

Gelesen 419 mal Letzte Änderung am Montag, 09. März 2020