Sidebar

Herren

Thüringenliga
Dienstag, 03. September 2019

Dauer-Vizemeister startet in die fünfte Thüringenliga-Saison

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach der langen Sommerpause, die neben der Saisonvorbereitung insbesondere durch diverse Beachvolleyballturniere und Freiluft-Volleyballturniere auf Rasen geprägt ist, startet am 14. September die Hallensaison für die Ilmenauer Thüringenliga-Volleyballer. Gleich am ersten Spieltag gastiert man beim VC Gotha II und damit beim Meister der Vorsaison, der auf einen Aufstieg in die Regionalliga verzichtete und in ähnlicher Besetzung wie in der Vorsaison absoluter Topfavorit auf den ersten Platz sein wird.

Bei den TU-Herren gab es nach der vergangenen Saison mit Steen Hickethier und Michael Ivanov zwei Abgänge von Stammspielern – beide haben ihr Studium an der TU Ilmenau erfolgreich beendet. Dem gegenüber stehen insgesamt drei Neuzugänge zur kommenden Saison: mit Nils Fuhrmann kam ein junger Spieler aus der Region, der das Volleyballspielen beim SV 08 Geraberg erlernt hat und bereits in der vergangenen Saison bei den TU-lern mittrainierte. Außerdem verstärkt Philipp Struppert in der kommenden Saison den TU-Kader. Struppert ist kein unbekanntes Gesicht – in der Saison 2014/2015 spielte er bereits für die Ilmenauer und feierte mit ihnen den Aufstieg in die Thüringenliga. Danach hatte er jedoch lange Zeit mit Verletzungen zu kämpfen und spielte „nur“ noch im Freizeitbereich. Als er in der abgelaufenen Saison mehrmals als Gast bei den TU-Heimspielen zuschaute, kribbelte es ihm jedoch wieder in den Fingern, sodass er sich zu einem Comeback im aktiven Volleyball entschied. Mit Matthias Klemm kehrt ein weiterer ehemaliger Spieler zum SV TU Ilmenau zurück. Er spielte die vergangenen drei Saisons beim Erfurter VC in der Regionalliga und belegte dort mit der Mannschaft unter anderem die Tabellenplätze 3 und 4 – jedoch löste sich die Mannschaft nach der abgelaufenen Saison auf und der Kontakt zwischen Klemm und der 1. Herrenmannschaft ist nie abgebrochen, sodass es kurz vor Saisonbeginn zur Einigung zwischen beiden kam. Mit Zuspieler Dennis Ingelmann und Libero Sebastian Ziehn, deren Verbleib im Frühjahr noch ungewiss war, konnten zwei weitere Leistungsträger gehalten werden.

Als viermaliger Vize-Meister gehören die TU-ler definitiv erneut zum Favoritenkreis der Thüringenliga. Nach dem Abgang von Hauptannahme- und Hauptangriffsspieler Hickethier wird es besonders darauf ankommen, wie seine Position gefüllt werden kann – insbesondere Matthias Klemm ist mit seiner Durchschlagskraft im Angriff dafür prädestiniert. Ein Vorbereitungsturnier am kommenden Samstag (07.09.) in Apolda soll dafür dienen, an einigen Baustellen unter Wettkampfbedingungen zu arbeiten und auch Spielern der zweiten Reihe viel Spielpraxis geben zu können.

Gelesen 317 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Trainingswochenende in der Heimat