Sidebar

Herren

Thüringenliga
Mittwoch, 06. Februar 2019

Mit einem 23:3-Lauf zurück an die Tabellenspitze

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am vergangenen Samstag empfingen die TU-Volleyballer mit dem SVV Weimar und dem Geraer VC zwei Ligakonkurrenten in der heimischen Campushalle. Da der VC Gotha II an diesem Wochenende spielfrei hatte, bestand die Chance, vorerst an die Tabellenspitze zurückzukehren.

Ilmenau, 02. Februar 2019

SV TU Ilmenau

-

SVV Weimar e.V. I

3

:

1

25

 

21

23

 

25

25

 

21

25

 

19

Gegen den SVV Weimar begannen die TU-ler mit derselben Formation wie beim beeindruckenden Erfolg in der Vorwoche: Ingelmann im Zuspiel, Köbe auf Diagonal, Ivanov sowie Brödler im Mittelblock. Komplettiert wurde der „Sechser“ durch Hickethier und Tischendorf im Außenangriff sowie Ziehn als Libero. Nach gutem Start konnten sich die Ilmenauer kontinuierlich absetzen und zwangen den SVV beim 16:11 bzw. 23:19 zu zwei Auszeiten. Am Ende wurde der Satz recht ungefährdet mit 25:21 über die Runden gebracht. Ähnlich wie im Hinspiel in der Vorwoche hatten die TU-ler zu Beginn des zweiten Satzes ihre einzige größere Schwächephase im Spiel. Die von Trainer Alexander Heisig genommene Auszeit beim Stand von 8:15 brachte jedoch die erhoffte Besserung ins Spiel der TU-Jungs. Bis auf einen Punkt konnte der Rückstand verringert werden – jedoch gelang es nicht, den Spielstand auszugleichen bzw. zu drehen. Dementsprechend ging der Satz am Ende mit 23:25 nach Weimar. Im dritten Satz sorgten dann Brödlers Aufschlagserien für den Satzgewinn zugunsten der Ilmenauer. Zunächst brachte er sein Team mit 4:0 in Führung, um nach einer Schwächephase den Spielstand nach 9:12-Rückstand auf 13:12 zu drehen. Eine erneute Aufschlagserie Brödlers brachte sein Team mit 24:20 in Führung und war Grundlage für den 25:21-Satzerfolg. Durch druckvolle Aufschläge von Köbe und Ottolinger und eine gute Angriffsquote seitens der Ilmenauer konnte zu Beginn des vierten Satzes beim Stand von 13:4 für eine Vorentscheidung zugunsten der Ilmenauer gesorgt werden. Zwar schmolz der Vorsprung nochmal auf drei Punkte zusammen (20:17), konnte nach guter Schlussphase jedoch souverän ins Ziel gebracht werden.

SV TU Ilmenau

-

Geraer Volleyballclub I

3

:

0

25

 

17

25

 

20

25

 

21

Im zweiten Spiel des Tages war zunächst der Tabellenachte aus Gera das bessere Team und führte zwischenzeitlich mit vier Punkten. Beim Stand von 15:17 aus Ilmenauer Sicht startete Köbe eine 10-Punkte-Aufschlagserie, die den Satzverlauf völlig auf den Kopf stellte und für einen deutlichen Satzgewinn zugunsten der TU-ler sorgte. Insbesondere eine Reihe von Abwehraktionen durch Ingelmann, Hickethier und Ziehn sowie genutzte Höhenvorteile im Block ermöglichten diesen Lauf der Ilmenauer, der auch zu Beginn des zweiten Satzes anhalten sollte. Diesmal war es Hickethier, der erneut 10 Aufschläge in Serie machte und die TU-ler damit bis zum Stand von 13:3 satzübergreifend 23 von 26 möglichen Punkten machten. Weniger dominant war hingegen der Rest des zweiten Satzes: beim 17:14 war der große Vorsprung nahezu aufgebraucht, konnte jedoch durch eine Aufschlagserie von Ivanov am Ende souverän mit 25:20 verteidigt werden. Im dritten Satz lagen die TU-ler bis zum 14:17 hinten, ehe Ingelmann sein Team mit einer 5-Punkte-Aufschlagserie in Führung brachte. Auch dank der zu geringen Durchschlagskraft des Geraer Angriffs in dieser Phase konnte der Satz mit 25:21 gewonnen werden.

Für Ilmenau spielten: Köbe, Brödler, Giese, Hickethier, Ingelmann, Ivanov, Langbein, Ottolinger, Tischendorf, Ziehn

Gelesen 892 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 06. Februar 2019