Herren

Thüringenliga
Montag, 29. Oktober 2018

Erste Niederlage nach schwacher Leistung Empfehlung

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach fünfwöchiger Punktspielpause gastierten die TU-Volleyballer am vergangenen Samstag beim SVC Nordhausen. Die junge Mannschaft aus Nordthüringen zählt als Absteiger aus der Regionalliga zu den Mitfavoriten in dieser Saison. Im ersten Spiel des Tages mussten sich diese jedoch dem VC Gotha II – seinerseits Aufsteiger aus der Verbandsliga – recht deutlich mit 1:3 geschlagen geben.

Nordhausen, 27. Oktober 2018

SVC Nordhausen I

-

SV TU Ilmenau

3

:

0

25

 

22

25

 

14

25

 

20

Die Ilmenauer reisten als Tabellenführer an – präsentierten sich jedoch zu keinem Zeitpunkt als ein solcher. Es entwickelte sich ein Spiel auf mäßigem Niveau, in dem es zunächst keinem Team gelang, sich deutlich abzusetzen. Beim 22:22 bahnte sich bereits ein spannendes Satzfinale an – die Nordhäuser machten jedoch kurzen Prozess und entschieden die letzten drei Ballwechsel allesamt für sich.
Im zweiten Satz gelang es den TU-lern zunächst nicht, etwas mehr Konstanz in das eigene Spiel zu bringen, wodurch man mit 8:11 hinten lag. Nach einer kurzen guten Phase und der daraus resultierenden 14:12 Führung sah es kurz nach einer Wende in diesem Satz aus. Doch der restliche Verlauf des Satzes kann nur als Desaster bezeichnet werden. In allen Elementen des Spiels, insbesondere in Annahme und Angriff, zerbrach das Ilmenauer Spiel komplett. Während der SVC fehlerfrei agierte und die wenigen TU-Angriffe meist ohne Mühe entschärfte, reihte sich bei den Gästen Fehler an Fehler. Tatsächlich konnte man sich nicht mehr aus dieser Rotation befreien, in der der Nordhäuser Kapitän Kampmeyer dreizehn Aufschläge in Folge machte und den Satz mit einem Service-Winner beendete.
Spürbar verunsichert gingen die Ilmenauer in den dritten Satz hinein. Trotzdem blieb der Satz bis zum 17:17 durchaus ausgeglichen, weil Giese und Hickethier nun wichtige Punkte im Angriff markieren konnten und auch, weil der SVC keineswegs fehlerfrei agierte. Als die TU-ler dann mit 19:17 in Führung gingen, lag ein Satzgewinn in der Luft, welcher jedoch abermals von einer Aneinanderreihung von Fehlern zunichte gemacht wurde.

Da am kommenden Samstag das Rückspiel gegen den SVC Nordhausen sowie das Match gegen den bisher ungeschlagenen Schmalkalder VV in der heimischen Campushalle ansteht, müssen die TU-ler schnell zu alter Form zurück finden, um bei dem schweren Heimspieltag zu bestehen. Schließlich ist man zu Hause seit neun Spielen ungeschlagen und würde diese Serie gerne ausbauen.

Für Ilmenau spielten: Köbe, Brödler, Ecke, Giese, Hickethier, Ingelmann, Ivanov, Langbein, Ziehn

Gelesen 98 mal Letzte Änderung am Montag, 29. Oktober 2018

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren