Herren

Thüringenliga
Sonntag, 19. November 2017

Die Aufholjagd eingeleitet

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Heimspieltag gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Jena sowie bislang enttäuschend aufspielende Weimarer sollte für die TU-ler ein Richtungsweiser sein. Da man neben den drei Siegen bereits zwei Niederlagen auf dem Konto hat und bisher vor allem spielerisch deutlich unter den eigenen Ansprüchen blieb, war eine deutliche Steigerung notwendig, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht endgültig zu verlieren.

Den ersten Schreckmoment mussten die TU-Volleyballer bereits vor dem Spiel verkraften. Janick Schnathorst, dessen Knieverletzung zunächst nicht sehr ernsthaft erschien, erlitt nach genaueren Untersuchungen doch einen Meniskusriss und wird bis zum Saisonende ausfallen.
Dazu musste vor allem gegen den VSV Jena II ein Sieg her. In den vergangenen Aufeinandertreffen der letzten Saisons konnten beide Teams jeweils zwei Spiele für sich entscheiden. Bei der Ausgeglichenheit beider Mannschaften ist ein deutliches 3:0-Ergebnis nahezu ein Ding der Unmöglichkeit – die Tagesform ist bei nahezu jedem dieser Duelle der entscheidende Faktor.

Ilmenau, 18. November 2017

SV TU Ilmenau

-

1. VSV Jena II

3

:

2

25

 

22

16

 

25

17

 

25

25

 

21

15

 

9

Den besseren Start ins Spiel erwischten die TU-ler. Insbesondere durch gute Blockarbeit und viele Jenaer Angriffsfehler konnte man den Vorsprung bis zum 21:14 kontinuierlich ausbauen. Anschließend steigerte sich der VSV zwar deutlich, konnte den Satz jedoch nicht mehr drehen. Doch dieser Trend bestätigte sich im weiteren Verlauf des Spiels. Während die Ilmenauer immer mehr die Kontrolle über das Spiel verloren und nun Fehler über Fehler fabrizierten, spielten die Gäste aus Jena im Stile eines Tabellenführers nun immer stärker auf. Vor allem durch gute Aufschläge und konsequent ausgespielte Angriffsspielzüge dominierte der VSV nun das Geschehen. Ab dem 10:10-Zwischenstand im zweiten Satz gelang auf Ilmenauer Seite kaum mehr etwas, weswegen man den Satz mit 16:25 verlor und im dritten Satz bis zum 13:23 gehörig unter die Räder geriet. Zwar gelang man mit 1:2 in Satzrückstand – ab diesem Zeitpunkt erlebte das Spiel jedoch eine zweite Trend-Wende – diesmal zugunsten der TU-Jungs. Diese spielten nun wieder deutlich stärker auf und agierten mit viel Einsatz und Leidenschaft, während die Jenaer deutlich abbauten. Im vierten Satz sorgten die Aufschlagserien von Ivanov und Tischendorf für die Vorentscheidung zum 25:21-Satzgewinn. Im Tie-Break machten furios aufspielende TU-ler dann aus einem 0:1-Rückstand nach den Serien von Köbe und Hickethier eine 9:3-Führung, die nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

 

SV TU Ilmenau

-

SV Wartburgstadt Eisenach I

3

:

0

25

 

19

25

 

19

25

 

22

Gegen die Gäste aus Weimar waren die Uni-Städter von Beginn an das überlegene Team. Der stark aufspielende Zuspieler Giese sorgte mit einer Aufschlagserie für die 16:9-Führung, die bis zum Ende des ersten Satzes verwaltet wurde. Gemeinsam mit Breuel, der mit einer starken Angriffsquote brillierte, konnte er dem TU-Spiel seinen Stempel aufdrücken. Satz zwei entwickelte sich dann zu einem ständigen Hin und Her, ehe die Ilmenauer nach dem 13:16-Rückstand einen starken Endspurt starteten und durch einen 12:3-Lauf noch deutlich gewannen. Auch der dritte Satz geriet kaum in Gefahr – zu gering war die Durchschlagskraft der Weimarer Angreifer, die meist entweder am Ilmenauer Block um Brödler und Ivanov scheiterten oder von der guten Ilmenauer Feldabwehr gestoppt wurden. So gewannen die TU-ler auch den dritten Satz trotz einiger individueller Fehler mit 25:22.

Damit sind die TU-Volleyballer in der Tabelle zwar immer noch in der Verfolgerposition, konnten den Rückstand auf den VSV Jena II jedoch etwas verringern. Mit einer Niederlage gegen den VSV hätte man bereits früh in der Saison alle Ambitionen auf die Tabellenspitze begraben müssen.

Für Ilmenau spielten: Köbe, Breuel, Brödler, Giese, Hickethier, Ivanov, Rudolph, Stiehler, Tischendorf, Ziehn

  • Ilmenau_4
  • Autor: Matthias Ecke
  • Kommentare: 0
  • Ilmenau_5
  • Autor: Matthias Ecke
  • Kommentare: 0
  • Ilmenau_2
  • Autor: Matthias Ecke
  • Kommentare: 0
  • Ilmenau_3
  • Autor: Matthias Ecke
  • Kommentare: 0

Gelesen 1337 mal Letzte Änderung am Sonntag, 19. November 2017

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren