Herren

Thüringenliga
Sonntag, 27. November 2016

Sechs Satzbälle abgewehrt

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Auch gegen die zweite Mannschaft vom VC Gotha konnten die TU-Jungs ihre Erfolgsserie ausbauen und gewannen das sechste Spiel in dieser Saison. Damit ist man weiter Tabellenführer – der VSV Jena II hielt sich jedoch ebenso schadlos und ist den Uni-Städtern weiter dicht auf den Fersen.

Gotah, 26. November 2016

VC Gotha II

-

SV TU Ilmenau

0

:

3

31

 

33

19

 

25

18

 

25

Das Spiel gegen das Gothaer Jugendteam begann zunächst verheißungsvoll. Giese setzte die wacklige VCG-Annahme mit seinen Aufschlägen unter Druck, woraus ein schneller 5:1-Vorsprung resultierte. Da sich die Gastgeber jedoch deutlich steigerten und die personell geschwächten Ilmenauer sich ihrer Sache zeitweise zu sicher schienen und nicht immer mit letzter Konsequenz agierten, wendete sich das Blatt recht schnell. Gotha führte bis zum 16:14 – verlor die Führung jedoch wieder aus der Hand und so entwickelte sich ein Auf und Ab. Die TU-Jungs agierten im Angriff zwar mit wesentlich mehr Durchschlagskraft, konnten diesen Vorteil durch viele Unkonzentriertheiten jedoch nicht in Punkte umwandeln und mussten beim 23:24 den ersten Satzball abwehren. Ein sehr spannendes Finale begann, in dem die TU-Jungs schon mehrmals wie die Verlierer aussahen, aber in den entscheidenden Momenten immer eine Spur abgeklärter als die junge Konkurrenz waren. So wehrte man insgesamt ganze sechs Gothaer Satzbälle ab und nutzten wiederum ihren dritten Satzball zum 33:31.
Auch im zweiten Satz fehlte oftmals die Konstanz im Ilmenauer Spiel. Nach einer 8:4-Führung gab man, vor allem durch eigene Fehler in der Annahme fünf Punkte am Stück ab und lag bis zum 14:16 hinten. Giese markierte jedoch eine starke Aufschlagserie und brachte sein Team mit sechs Punkten in Führung, was gleichbedeutend mit der Vorentscheidung in diesem Satz war.
Im dritten und letzten Satz konnten sich die Universitätsstädter durch Aufschlagserien von Köbe und Tischendorf absetzen. Die junge Gothaer Mannschaft wehrte sich zwar noch einmal gegen die drohende Niederlage. Am Ende hatten sie jedoch nichts mehr entgegenzusetzen und der SV TU gewann auch diesen Satz recht deutlich mit 25:18.

In der kommenden Woche kommt es zu einem sehr wichtigen Spieltag, da sowohl die TU-Jungs als auch Hauptkonkurrent VSV Jena II beim Tabellenvierten in Weimar antreten müssen. Unterdessen klettert der TSV Römhild in der Tabelle immer weiter nach oben: nach einer Niederlage zu Saisonbeginn starteten die Südthüringer eine Siegesserie und sind mit 15 Punkten aus 6 Spielen unmittelbar hinter Ilmenau und Jena in der Tabelle zu finden.

Für Ilmenau spielten: Köbe, Ecke, Giese, Hickethier, Ivanov, Schnathorst, Stiehler, Tischendorf, Ziehn

Gelesen 2013 mal Letzte Änderung am Sonntag, 27. November 2016

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren