Herren

Thüringenliga
Sonntag, 30. Oktober 2016

Spitzenspiel und Tabellenführung verloren

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In Jena trafen am vergangenen Samstag die beiden einzigen noch ungeschlagenen Teams der Thüringenliga aufeinander. Womit bereits vor dem Spiel feststand, dass eine der beiden Mannschaften ihre weiße Weste verlieren würde.

Jena, 29. Oktober 2016

1. VSV Jena II

-

SV TU Ilmenau

3

:

1

25

 

18

14

 

25

25

 

20

25

 

20

Die Gastgeber vom VSV Jena begannen konzentriert und lagen im ersten Satz ab dem 3:2 in Führung. Wogegen der Tabellenführer aus Ilmenau schleppend ins Spiel kam. So setzte sich der VSV bis auf drei Punkte ab und hielt den Vorsprung bis zum 16:13 konstant. Durch eine Aufschlagserie von Stiehler und erfolgreiche Angriffe über die Außenposition konnte Ilmenau den Spielstand jedoch egalisieren und kurz darauf mit 18:17 in Führung gehen. Bis zum Satzende spielte dann aber nur noch die Jenaer Mannschaft, während die TU-Jungs große Probleme in der Annahme hatten, im Angriff überhaupt keine Mittel gegen den stabilen VSV-Block fanden und keinen einzigen Punkt mehr machen konnten.
Im zweiten Satz wirkten die Uni-Städter jedoch wie ausgewechselt und dominierten den Gastgeber nahezu nach Belieben. Aus der starken Mannschaftsleistung ragte Schnathorst, vor allem wegen seiner starken Sprungaufschläge, noch heraus. Bis zum 10:9 aus Ilmenauer Sicht konnte Jena zwar noch Schritt halten – danach spielten die TU-Jungs jedoch nahezu fehlerlos und gewannen den Satz am Ende mehr als deutlich mit 25:14.
Auf Augenhöhe verlief der dritte Satz bis zum 16:16, wobei man den Ilmenauern anmerkte, dass sie die starke Leistung aus Satz zwei nicht konservieren konnten. Die Gastgeber wurden im Angriff immer effizienter, während der SV TU im Block und der Feldabwehr nur noch selten Erfolg hatte. Dementsprechend ging der Satz am Ende auch mit 20:25 verloren und dieser Negativ-Trend setzte sich zu Beginn des kommenden Durchgangs auch fort. Zu viele Eigenfehler seitens der Ilmenauer, wogegen der VSV vor allem im Angriff eine gute Leistung bot und schnell mit 12:5 in Führung ging. Die TU-Jungs kämpften sich zwar nochmal bis auf drei Punkte heran, hatten aber am Ende keine reale Chance mehr auf den Satzgewinn und verloren letztendlich verdient mit 20:25.

Da Jena auch das zweite Spiel des Tages mit 3:1 gegen Bad Salzungen für sich entscheiden konnte, haben die Ilmenauer nun in der Tabelle bereits vier Punkte Rückstand. Am kommendem Samstag, an dem in der Ilmenauer Stollenhalle ab 11 Uhr bereits das Rückspiel stattfindet, ist ein Sieg für die TU-Jungs schon Pflicht, wenn man sich noch realistische Chancen auf den ersten Tabellenplatz bewahren will.

Für Ilmenau spielten: Köbe, Breuel, Ecke, Giese, Hickethier, Ivanov, Rudolph, Schnathorst, Stiehler, Ziehn

Gelesen 2167 mal Letzte Änderung am Sonntag, 30. Oktober 2016

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren