Sidebar

Herren

Thüringenliga
Montag, 20. Januar 2014

Neue Erfolge im neuen Jahr

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Samstag starteten die TU-Volleyballer im an der hessischen Grenze liegenden Herda in ihr Volleyballjahr 2014. Gegen die Teams aus Herda bzw. Themar gingen die bisher noch ungeschlagenen Tabellenzweiten Unistädter als Favorit in diesen Spieltag, auch wenn mit Ecke, Neuberg und Hickethier einige wichtige Leute fehlten und Ottolinger, Langbein sowie Ziehn etwas angeschlagen in den Spieltag gingen.

Herda, 18. Januar 2014

Herdaer VC 67

-

SV TU Ilmenau

1

:

3

22

 

25

26

 

24

16

 

25

11

 

25

Im ersten Spiel gegen Herda fanden die Ilmenauer zu Beginn nicht ins Spiel, da vor allem die Annahme wackelte und in der sehr kleinen Halle viele Bälle an die Decke bzw. Wand gingen. Bis zum 12:17 vergrößerte sich der Rückstand der Ilmenauer kontinuierlich. Doch durch eine deutliche Leistungssteigerung verbunden mit guten Aufschlägen von Enders, Köbe und Langbein drehten die TU-ler den Satz doch noch und gewannen ihn letztendlich mit 25:22. Diesen Schwung nahmen die Ilmenauer mit in Satz Nummer zwei und erspielten sich bis zur Satzmitte einen 5-Punkte-Vorsprung. Vor allem der eingewechselte Rudolph, sowie Langbein und Ottolinger konnten im Angriff punkten. Doch gegen Ende des Satzes schalteten die Jungs wieder mehr als nur einen Gang zurück und verspielten ihren Vorsprung leichtfertig. Plötzlich musste man beim Stand von 23:24 einen Satzball abwehren, was zwar gelang, doch der Satz ging unnötigerweise letztendlich doch noch mit 24:26 verloren. Über diesen Satzverlust war Trainer Alexander Heisig alles andere als erfreut und rüttelte seine Jungs in der Satzpause wieder auf. Diese Ansprache hatte Erfolg. Mit wesentlich mehr Konzentration gingen seine Jungs in den nächsten Satz und dominierten die Heimmannschaft in allen Bereichen des Spiels, sodass man nach einer schönen Serie von Hermann mit 15:4 vorne lag. Dieser Vorsprung wurde nun bis zum Ende des Satzes, der mit neun Punkten Vorsprung gewonnen wurde, nahezu verwaltet. Nun schien der Widerstand der Gastgeber gebrochen: durch eine Aufschlagserie von Ziehn setzte sich das TU-Team schnell ab und baute den Vorsprung bis zum Ende des Satzes, den man mit 25:11 gewinnen konnte, kontinuierlich aus.

SV TU Ilmenau

-

TSV 1911 Themar

3

:

0

25

 

18

25

 

13

25

 

23

Gegen den zweiten Gegner aus Themar erwischten die Ilmenauer einen wesentlich besseren Start als noch im ersten Spiel und erarbeiteten sich, vor allem durch gute Block- und Abwehrarbeit einen 4-Punkte-Vorsprung, der bis zum Ende des Satzes noch ausgebaut werden konnte und dieser mit 25:18 gewonnen ging. Der zweite Satz des Spiels war dann wohl der beste des Tages für die Ilmenauer Jungs: durch eine stabile Annahme konnte ein druckvolles und variables Angriffsspiel aufgezogen werden. Mit den Aufschlägen von Langbein und Köbe war der Gegner überfordert und die beiden Jugendspieler Ivanov und Rudolph wussten ebenfalls zu überzeugen, sodass der Satz klar mit 25:13 an die Unistädter ging. Doch die Gegner aus Themar, die schon des Öfteren durch ihren Kampfgeist zu überzeugen wussten, gaben sich nicht auf und hielten den dritten Satz bis zum 15:15 völlig offen. Erst mit einer Aufschlagserie von Köbe setzten sich die Ilmenauer bis auf 5 Punkte ab und waren wohl schon zu siegessicher. So wurden drei Satzbälle, zum Teil leichtfertig vergeben und erst der vierte Spielball konnte zum 25:23 verwandelt werden.

Alles in allem war es für die Ilmenauer Volleyballer ein gelungener Jahresstart, indem sie über weite Strecken spielerisch zu überzeugen wussten. Durch diese beiden Siege konnte nun auch die Tabellenführung der Oberhofer wieder zurückerobert werden. Mit 10 Siegen aus 10 Spielen haben die TU-ler weiterhin eine makellose Bilanz und möchten die Siegesserie in zwei Wochen gegen Bad Salzungen und Sonneberg ausbauen.

Für Ilmenau spielten: Hermann, Enders, Götzel, Ivanov, Köbe, Langbein, Ottolinger, Rudolph, Ziehn

Gelesen 2694 mal Letzte Änderung am Montag, 20. Januar 2014