Herren

Thüringenliga
Montag, 04. März 2013

Einen der Favoriten bezwungen

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Samstag schlugen die Ilmenauer Volleyballherren zum letzten Mal in dieser Saison in der heimischen Campushalle auf. Gegner waren die aktuell zweit- und drittplatzierten Mannschaften der Tabelle aus Bad Liebenstein und Oberhof. Trotz der Abwesenheit einiger wichtiger Spieler rechnete man sich durchaus Chancen aus, was nicht zuletzt daran lag, dass man die letzten vier Spiele allesamt gewinnen konnte.

Ilmenau, 02. März 2013

SV TU Ilmenau

-

WSV 05 Oberhof

3

:

1

21

 

25

25

 

20

31

 

29

25

 

20

Im ersten Spiel des Tages standen sich die Ilmenauer mit der Mannschaft aus Oberhof gegenüber. Nachdem man im Hinspiel noch mit 1:3 unterlag, wollte man das Blatt nun wenden. Jedoch starteten die Ilmenauer einmal mehr nervös in die Partie und so lag man schnell mit 4:9 hinten, worauf der diesmal als Spielertrainer agierende David Götzel mit einer Auszeit reagieren musste. Danach verbesserte sich das Ilmenauer Spiel zwar, doch die Gastgeber liefen bis zum Satzende einem Rückstand hinterher, den man nicht mehr aufholen konnte und schließlich den ersten Satz mit 21:25 an die Gäste abgeben musste. Im zweiten Satz begannen beide Mannschaften konzentriert und lagen bis zum 12:12 gleich auf. Doch dann konnten sich die nun besser aufspielenden Ilmenauer bis zum Spielstand von 23:18 absetzen und gewannen den zweiten Satz mit 25:20. Den Start des dritten Satzes verschliefen die Ilmenauer und lagen schnell mit 4 Punkten zurück, die jedoch bis zur Satzmitte wieder aufgeholt waren. Beide Mannschaften zeigten nun ein durchaus ansehnliches Spiel, indem beide Mannschaften sowohl in der Feldabwehr als auch in der Angriffs- und Blockarbeit zu überzeugen wussten. Durch eine kleine Serie der Oberhofer gelang es ihnen, bis zum 23:20 davonzuziehen. Doch die Ilmenauer gaben sich nicht auf und schlugen mit 4 Punkten in Serie zurück und hatten nun ihren ersten Satzball. Doch diesen konnten die Oberhofer abwehren und hatten beim Stand von 26:25 nun selbst die Chance, den Satz zu entscheiden. Doch keine der Mannschaften konnte den Sack zu machen, es wurde nun um jeden Ball gekämpft. Das Finale des Satzes war an Spannung kaum zu überbieten. Schließlich hatten die Ilmenauer Satzball Nummer sechs und konnten diesen mit einem erfolgreichen Angriff von Kapitän Herrmann nutzen. Damit konnte der mehr als 30 Minuten lange Satz mit 31:29 gewonnen werden. Der Verlust des dritten Satzes schien der Knackpunkt im Oberhofer Spiel zu sein, denn die Eigenfehlerquote der Gäste zu Beginn des 4. Satzes war enorm. So konnten sich die Ilmenauer ohne großen Aufwand bis auf neun Punkte absetzen. Die Oberhofer kamen zwar noch einmal auf drei Punkte heran, doch die Gastgeber blieben konzentriert und konnten den 4. Satz mit 25:20 und somit die Partie mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden.

 

SV TU Ilmenau

-

SV Medizin Bad Liebenstein

0

:

3

19

 

25

18

 

25

20

 

25

Nach einer kurzen Pause ging es nun zum zweiten Spiel gegen die in dieser Saison stark aufspielende Mannschaft aus Bad Liebenstein, die ebenfalls noch die Möglichkeit auf den Aufstieg in die Oberliga hat. Der Auftakt des ersten Satzes verlief ausgeglichen, doch dann zeigten die Ilmenauer große Schwächen in der Annahme. Vor allem mit den Angaben des Hauptangreifers der Gäste kam man nicht zurecht. So lag man mit 6:12 zurück, konnte sich jedoch noch einmal bis auf 15:16 heran kämpfen. Doch die Gäste aus Bad Liebenstein machten weniger Fehler und schienen auch im Angriffsspiel variabler und durchschlagskräftiger als die Ilmenauer zu sein. Demzufolge ging der erste Satz mit 19:25 verloren. Die Sätze zwei und drei verliefen sehr ähnlich: die Ilmenauer hielten zu Beginn noch gut mit und gaben sich nicht auf. Ab der Mitte des Satzes setzte sich dann Bad Liebenstein Schritt für Schritt ab und konnte die beiden Sätze mit 25:18 bzw. 25:20 für sich entscheiden und damit die Ilmenauer klar mit 3:0 schlagen. Insgesamt muss man akzeptieren, dass der klare Sieg der Gäste verdient war.

Diese besiegten im letzten Spiel des Tages Oberhof in einer mehr als zwei Stunden langen Partie mit 3:2 Sätzen und können sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen, während die Oberhofer diese Hoffnungen begraben müssen.

Alles in allem können die Ilmenauer Jungs mit dem Ergebnis des Heimspieltages zufrieden sein. Ein herzlicher Dank gilt dabei den zahlreich erschienen Zuschauern, die trotz des guten Wetters den Weg in die Halle gefunden haben. Am nächsten Samstag steht nun für die Ilmenauer der letzte Spieltag der Saison an, wobei es gegen den unmittelbaren Konkurrenten Schleusingen darum geht, den 5. Tabellenplatz zu verteidigen.

Für Ilmenau spielten: Herrmann, Pickert, Ziehn, Ecke, Götzel, Enders, Langbein

Gelesen 4428 mal Letzte Änderung am Montag, 04. März 2013

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren