Herren

Thüringenliga
Dienstag, 12. Februar 2013

Weiter in der Erfolgsspur

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Am vergangenen Wochenende waren die TU-Volleyballer in der Wartburgstadt zu Gast. Gegner waren die zweiten Mannschaften vom SV Wartburgstadt Eisenach und vom Sonneberger VC, welche in der Tabelle aktuell die beiden letzten Tabellenplätze belegen. Durch die zuletzt guten Leistungen waren die Jungs danach bestrebt, beide Spiele zu gewinnen, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte herzustellen. Die Voraussetzungen dazu waren durchaus gut, da Trainer Alexander Heisig mit einem breiten Kader von neun Spielern anreisen konnte und nicht, wie schon oft in dieser Saison, in Minimalbesetzung.

Eisenach, 09. Februar 2013

Im ersten Spiel des Tages, einer insgesamt eher mäßigen Partie, besiegten die Gastgeber das Schlusslicht aus Sonneberg recht souverän mit 3:0. 

SV Wartburgstadt Eisenach II

-

SV TU Ilmenau

1

:

3

31

 

29

11

 

25

13

 

25

16

 

25

Nach dem 3:1- Erfolg gegen Eisenach in der Hinrunde, wollten die TU-Volleyballer nun den Sieg wiederholen. Im ersten Satz taten sich beide Mannschaften von Beginn an schwer, wobei die Ilmenauer noch den besseren Start erwischten und sich mit 11:7 leicht absetzen konnten. Jedoch war die Anzahl der Eigenfehler zu hoch und so stand es schnell wieder 15:15. Die TU-Jungs steigerten sich jedoch wieder und beim 24:20 schien der Satz bereits sicher. Doch wieder verhinderten Nachlässigkeiten und einfache Fehler den Satzerfolg, den sich letztendlich die Eisenacher mit 31:29 sicherten. Nach der Satzpause sah man nun eine andere Ilmenauer Mannschaft auf dem Feld. Schnell konnte man sich durch Aufschlagserien von Ecke und Ziehn bis zum 11:1 absetzen, weil nun vor allem in der Annahme und Feldabwehr um Libero Götzel besser gearbeitet wurde. Der Satzgewinn geriet zu keinem Augenblick in Gefahr und so konnte dieser mit 25:11 gewonnen werden. Im dritten Satz zeigten beide Mannschaften zu Beginn eine konzentrierte Leistung. Beiden Mannschaften gelang es kaum, eine kleine Serie zu starten, um sich abzusetzen. Doch Mitte des Satzes verlor Eisenach den Faden völlig und eine starke 7-Punkte-Aufschlagserie von Enders sorgte für die Vorentscheidung. Der Satz ging klar mit 25:13 an Ilmenau. Den Beginn des 4. Satzes verschliefen die Ilmenauer Jungs dann wieder und so musste Alexander Heisig beim Stand von 4:10 eine Auszeit nehmen. Die Ansprache hatte deutliche Wirkung: mit einem 16:2 Lauf, vor allem durch die starken Aufschläge von Kapitän Herrmann, Ivanov und Ecke, lag man mit 20:12 vorne. Hinzu kamen erfolgreiche Blocks von Mittelblocker Langbein, der eigentlich auf der Diagonalposition agiert und viele erfolgreiche Angriffe von Außenangreifer Hickethier. So gewann man den Satz schließlich deutlich mit 25:16 und damit auch die erste Partie des Tages.

 

1. Sonneberger VC 04 II

-

SV TU Ilmenau

0

:

3

18

 

25

16

 

25

11

 

25

Nach einer kurzen Pause stand man sich nun mit Sonneberg gegenüber. Die Jugendspieler Rudolph und Ivanov bekamen nun mehr Einsatzzeit. Jedoch verschlief man den Start des Spiels und lag mit 1:7 zurück, wohl auch, weil man den Tabellenletzten unterschätzte. Bis zum 10:13 lief man dann einem Rückstand hinterher. Jedoch steigerten sich die Universitäts-Städter deutlich und konnten den Satz noch deutlich mit 25:18 gewinnen, vor allem Mittelblocker Ecke konnte durch starke Blockarbeit wichtige Punkte erzielen. Der zweite Satz verlief dann bis zum 17:16 ausgeglichen, was in erster Linie daran lag, dass die Sonneberger nun um jeden Ball kämpften. Doch als Langbein zum Aufschlag kam und die Ilmenauer acht Punkte in Folge machten, wurde der Satz doch noch deutlich mit 25:16 gewonnen. Den dritten Satz dominierten die Ilmenauer von Anfang an. Man setzte sich schnell bis zum 14:5 ab, während von Sonneberger Seite aus kaum noch Gegenwehr kam. Mittelangreifer Ecke konnte den Satz und somit das Spiel mit zwei erfolgreichen Schnellangriffen über die Mittelposition beenden.

Nun hoffen die Ilmenauer, dass sie am 02.03. ihren Aufwärtstrend bei den Heimspielen gegen die als stärker einzuschätzenden Mannschaften aus Oberhof und Bad Liebenstein fortsetzen können.

Für Ilmenau spielten: Martin Herrmann, Sebastian Ziehn, Steen Hickethier, Matthias Ecke, David Götzel, Benjamin Enders, Michael Ivanov, Jonas Rudolph, Philipp Langbein

Gelesen 4131 mal Letzte Änderung am Dienstag, 12. Februar 2013

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren