Diese Seite drucken
Mittwoch, 06. Februar 2013

Doppelt gepunktet

geschrieben von Martin Hermann
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Vorletztes Wochenende erwarteten die Jungs vom SV TU Ilmenau die Gäste aus Themar und Schleusingen. Gegen Themar galt es noch eine Rechnung zu begleichen. Schließlich hatte man zwei Wochen zuvor denkbar knapp mit 2:3 in Themar verloren.

Ilmenau, 26. Januar 2013

 

SV TU Ilmenau

-

TSV 1911 Themar

3

:

1

20

 

25

25

 

21

25

 

23

25

 

23

Im ersten Satz begannen beide Mannschaften verschlafen. Technische Fehler auf beiden Seiten prägten das Bild und gegen Mitte des Satzes häuften sich diese dann bei den Ilmenauern vermehrt. Zum Ende des Satzes lief man einem Rückstand hinterher, der sich nicht mehr aufholen lies. Kein guter Auftakt in einen Spieltag, bei dem man sich vieles vorgenommen hatte. Im zweiten wie auch den weiteren Sätzen änderte sich an diesem Bild nicht viel. Die Annahmen waren schwach, mit dem Aufschlag konnte kaum Druck aufgebaut werden und auch die Verteidigung stand nicht gut. Auch der vermeintliche Heimvorteil kehrte sich zum Gegenteil. Man kam ebenso wie der Gegner nicht mit der geringen Hallenhöhe zurecht. Viele Bälle wurde ohne Not an die Decke gespielt. Positiv bleibt aber festzuhalten, dass trotz dieser schwächen im eigenen Spiel die Fehlerquote in der Summe gedrückt werden konnte. Dies führte zur Wende im Spiel und so konnten die Sätze zwei bis vier, wenn auch denkbar knapp, gewonnen werden. Am Ende steht somit eine gelungene Revanche mit 3:1 Sätzen in den Ergebnislisten.

Im Anschluss verlor Themar das zweite Spiel gegen Schleusingen, was die Vorraussetzung war um in der Tabelle punktemäßig mit Themar gleichzuziehen. Allerdings musste hierfür noch ein zweiter Sieg her und es deutete sich an, dass dies eine noch größere Aufgabe werden würde.

 

SV TU Ilmenau

-

Athletik SV 1932 Schleusingen e.V.

3

:

0

25

 

17

25

 

15

25

 

20

Schon die ersten Punkte zeigten, dass Einstellung für dieses Spiel besser war, als zuvor gegen Themar. Plötzlich funktionierten die Annahmen, die Bälle kamen auf den Punkt gestellt und die Angreifer schossen dem Gegner die Bälle um die Ohren. Schnell hatte man einen Vorsprung von 5 Punkten aufgebaut und gab diesen auch nicht mehr her. Von dieser Leistung motiviert kam dann auch endlich Stimmung in der Halle auf. Die Fans bekamen endlich echten Volleyball geboten und pushten die Jungs. Der Gegner wusste nicht wie es um ihn geschehen war und musste den zweiten Satz mit 10 Punkten Rückstand abgeben. Zwar kam Schleusingen im dritten Satz noch mal mit starker Leistung und viel Gegenwehr aus der Satzpause zurück, konnte aber dem großen Druck der Ilmenauer nicht standhalten. Als beim Spielstand von 17:19 gegen Ilmenau alles nach einem vierten Satz rief, ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. Der Block zeigte richtig Wirkung und Ilmenau machte mit nur einem Punktverlust den Sack zu und gewann doch noch deutlich mit 25:20.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern und konnte im Anschluss in guter Stimmung mit eben diesen bei Würstchen und vor allem viel Bier feiern und klettert damit in der Tabelle vom 8. auf den 7. Platz.

Für Ilmenau spielten: Martin Herrmann, Sebastian Ziehn, Steen Hickethier, Sebastian Matz, Matthias Ecke, Benjamin Enders, Michael Ivanov, Jonas Rudolph und Jörg Neuberg

Gelesen 3716 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 06. Februar 2013