Sidebar

Herren

Thüringenliga
Samstag, 18. März 2006

Ilmenauer Volleyballer sind vorzeitig Meister

geschrieben von Jügen Pickert
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HURRA! WIR SIND MEISTER!

Am Wochenende sicherten sich die Ilmenauer Volleyballer vorzeitig die Meisterschaft in der Oberliga.

SV TU Ilmenau – VSV Jena:  3:1 (25:21, 18:25, 26:24, 25:21)

Im ersten Spiel gegen die Unimannschaft aus Jena wollten die Ilmenauer Gäste vorzeitig den Aufstieg klar machen. Jena war die einzige Mannschaft die in der Hinrunde gegen Ilmenau gewinnen konnte. Es war also noch eine Rechnung offen. Ohne die Standesgemäßen Steller fing man mit den Jüngsten an. Konzentriert erspielte man sich einen 6 Punkte Vorsprung. Jena kam mit dem schnellen Spiel der Ilmenauer nicht zurecht und scheiterte oft an sich selbst. Im zweiten Durchgang steigerten sich die körperlich starken Gastgeber und setzten die jetzt nervös wirkenden Ilmenauer immer mehr unter Druck. Ohne Mühe ging der zweite Satz an Jena. Der dritte begann so wie der zweite Satz endete. Das Ilmenauer Spiel litt an vielen kleinen individuellen Fehlern. Als es beim 20 zu 14 für Jena Trainer Alexander Heisig reichte stellte er das Team um und  erinnerte die Spieler daran mal wieder Spaß beim Spielen zu haben. Nachdem der Jenaer Satzball beim 24 zu 16 ins Aus ging kamen die Ilmenauer mit einer Aufschlagserie von Lars Breuel Punkt für Punkt heran. Auf einmal hatten alle trotz des Anfangs großen Rückstandes gute Laune und feierten jeden Punkt. Der Satz ging dann nach einer 10 Punkte Serie mit 26 zu 24 an Ilmenau. Nach dem Schock brach Jena ein und Ilmenau reichte im vierten Durchgang eine mittlere Leistung um das Spiel zu gewinnen.

SV TU Ilmenau – SVW Eisenach: 3:1 (25:18, 22:25, 27:25, 25:18)

Den Aufstieg in die Thüringenliga sicher spielten die Ilmenauer gegen Eisenach am Anfang locker auf. Mit 7 Punkten Vorsprung ging der erste Satz an Ilmenau. Dann kam der Einbruch. Durch zu wenig Bewegung auf dem Feld machte man den Wartburgstädtern das Leben leicht und verschenkte viele einfache Punkte. So verlor Ilmenau den zweiten Satz zu 22. Im dritten Satz plätscherte das Spiel so vor sich hin. Es sah aus als wäre jeder mit dem vorher erreichten zufrieden. Eisenach sicherte sich im Spiel gegen Jena den Klassenerhalt. Ilmenau nahm sich dann doch ein Herz und das bessere Ende für sich. Im vierten Satz klappte dann wieder alles auf Ilmenauer Seite, die noch ein paar schöne Angriffskombinationen zeigten. Nach 74 Minuten war ein weiterer Arbeitssieg auf dem Konto.

Damit steht Ilmenau schon vor den letzten zwei Spielen als Meister der Oberliga fest. Trotz schwankender Leistungen innerhalb vieler Spiele schaffte man doch meistens rechtzeitig die Wende. Trainer Alexander Heisig wuchsen die Saison über viele neue graue Haare. Aber erst seine positive Art, die auf die ganze Mannschaft übersprang, machte den Aufstieg machbar.

Für Ilmenau spielten: L. Breuel, H. Breuel, M. Heisig, M. Köbe, R. Pickel, J. Pickert, M. Riethmayer, R. Wontroba

Außerdem spielten:  VSV Jena: SVW Eisenach 1:3

Gelesen 2845 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 21. August 2008