Sidebar

Herren

Thüringenliga
Samstag, 14. Januar 2006

Bitterer Rückschlag für die Herren

geschrieben von Jügen Pickert
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Im ersten Spiel des neuen Jahres blamierten sich die Ilmenauer gegen Gastgeber Gera und verloren klar mit 3 zu 0. Der überzeugende Sieg gegen Jena und die Tatsache das die Verfolger auch verloren haben lässt aber doch positiv für die Zukunft hoffen. Und wie man weiss lernt man ja aus Niederlagen :-)
SV TU Ilmenau I – Hermes Gera II: 0:3 (13:25, 15:25, 21:25)

Am Wochenende ging die Reise nach Gera. Mit dem Verfolger Gera und dem Abstiegskandidaten Jena hatten die Ilmenauer eine schwere Aufgabe vor sich. Man startete gewohnt unkonzentriert und lag schnell mit 3 zu 10 zurück. Anders wie bei den vorherigen Spielen konnten sich die Ilmenauer nicht in den Satz zurückkämpfen und so ging alles schief was nur schief gehen kann. Nach nur 15 Minuten ging der Satz kampflos an die Gastgeber. Im zweiten Durchgang hielten die Ilmenauer am Anfang dagegen. Gera durch den ersten Satz enorm selbstbewusst kämpfte hervorragend. So ließen sie den Ilmenauen kaum gute Aktionen zu und setzten sich klar zum 14 zu 8 ab. Bis auf R.Pickel zeigte keiner den gewohnten Kampfgeist und Siegeswille für den die Ilmenauer so gefürchtet sind. Folglich ging auch der zweite Satz klar an Gera. Im dritten Satz kam die erste Gegenwehr. Endlich klappten die Angriffskombinationen. Die guten Aktionen wurden aber mit unerzwungenen Fehlern neutralisiert und man verlor den Glauben das Spiel noch drehen zu können. So ging der letzte Satz knapp an Gera. Nur 50 Minuten dauerte das Ilmenauer Trauerspiel. Das zeigte allen dass man bis April weiterhin konzentriert weiterarbeiten muss wenn man das große Ziel Aufstieg nicht noch verspielen will.

SV TU Ilmenau I – TVV Jena II: 3:0 (25:12, 25:20, 25:18)

Das zweite Spiel gegen Jena verlief genau konträr dem ersten Spiel. Ilmenau startete explosiv und konzentriert. Schnell hatte man 10 Punkte Vorsprung und gewann zu 12. Auch im zweiten Satz hatte Jena trotz kämpferischer Einstellung keine Chance. Zu platziert waren die Angriffe und der starke Block ließ die Jenaer Angreifer verzweifeln. Bei Jena zeigten sich die Konditionsprobleme nachdem sie gegen Gera ein tolles Spiel gezeigt hatten. Der dritte Durchgang verlief nicht mehr ganz wie die ersten beiden. Der erste Frust aus der vorhergegangenen Niederlage war von der Seele gespielt und so brachte man das Spiel nur noch sicher nach Hause.

Abschließend war es doch kein ganz so schlechter Tag für die Ilmenauer Tabellenführer. Durch die Niederlagen von Schleusingen und Ebeleben bleibt der Abstand gleich und Ilmenau führt die Tabelle mit erst zwei Niederlagen klar an. Und vielleicht stimmt ja der Spruch dass man aus Niederlagen mehr lernt als aus Siegen. Das wird sich am Wochenende zeigen. Ilmenau muss im Pokal gegen Gotha und  Sömmerda ran. Das nächste Saisonspiel ist dann erst wieder am 18. Februar. Bis dahin hat man genug Zeit weiter an sich zu arbeiten.<7p>

Weiterhin spielten: Hermes Gera II – Jenaer TVV II: 3:1

Ilmenau spielte mit: M. Köbe, L. Breuel, H. Breuel, J. Thiele, R. Pickel, M. Heisig, R. Wontroba, J. Pickert

Gelesen 6192 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 21. August 2008