Sidebar

Herren

Thüringenliga
Samstag, 08. Oktober 2005

Ilmenau bleibt weiter auf Erfolgsspur

geschrieben von Jügen Pickert
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Ilmenauer Volleyballer sind mit zwei Heimsiegen am Samstag gegen den SC 07 Schleusingen und TVV Jena II weiter auf Kurs.

SV TU Ilmenau – SC 07 Schleusingen: 3:2 (25:19, 22:25, 25:23, 23:25, 15:10)

Im ersten Heimspiel der Saison reiste der Tabellenführer und Thüringenligaabsteiger Schleusingen nach Ilmenau. Nach verschlafenem Beginn der Ilmenauer kontrollierte man das Spiel und gewann den ersten Satz zu 19. Im ausgeglichenem zweiten Satz hatten die Gäste das bessere Ende und entschieden den Satz zu 22. Der dritte und vierte Satz war ausgeglichen und von viel Nervosität geprägt. Keine der beiden Mannschaften kam in ihr gewohntes Spiel und viele Eigenfehler waren die Folge. So ging der dritte mit 2 Punkten Vorsprung an Ilmenau und der vierte mit gleichem Ergebnis nach Schleusingen. Im entscheidenden fünften Satz dominierten die durch das Publikum aufgeputschten Ilmenauer. Sie gingen gleich in Führung, bauten diese aus und gewannen mit 15 zu 10 nach insgesamt 80 Minuten. Mit einer wechselnden Aufstellung zu jedem Satz stellte der Trainer dem Team eine Aufgabe die erfolgreich bestanden wurde. So kann man bei zukünftigen Spieltagen nicht nur auf einen Stammsechser sondern auch auf die starke Bank zurückgreifen.

SV TU Ilmenau – TVV Jena II 3:1 (25:20, 20:25, 25:23, 25:21)

Im 2. Spiel traf man auf die Aufsteiger aus Jena. In einer nach dem ersten Spiel mit drei neuen Spielern aufgestellten Mannschaft dümpelte das Spiel bis zur Mitte des Satzes ohne Aufregung dahin. Die Ilmenauer schafften es dann sich abzusetzen und die Punkteführung bis zum Ende nicht mehr herzugeben. Den zweiten Satz kann man mit mangelnder Spielpraxis in der Aufstellung erklären, aber nicht rechtfertigen. Die Hausherren spielten unkonzentriert und bewegten sich zu wenig auf dem Feld. Man überließ den Gästen das Spielen anstatt die vorhandenen eigenen Stärken zu Nutzen. Man verlor den zweiten Satz zu 20. Aufgeweckt durch eine Aussprache zum Seitenwechsel begann man den dritten Satz konzentrierter und dominierte das Spiel und den Gegner. Dank schwacher Annahme der Jenaer bekam man viele Punkte geschenkt. Davon eingeschläfert realisierte man fast zu spät den Sack zumachen zu müssen. Nach einer 22 zu 13 Führung reichte es am Ende zu einem Nervenaufreibenden 25 zu 23. Im vierten Satz war der Kampfgeist der Jenaer, den sie im zweiten Teil des 3. Satzes zeigten, gebrochen und so gewann Ilmenau den Satz ohne mehr zu machen als man musste zu 21. Nach 71 Minuten gewann man so auch das 4. Spiel in Folge. Mit diesen vier gewonnen Spielen zum Auftakt reist man am 12. November als Favorit nach Römhild. Auch da wird Trainer Alexander Heisig auf ein großes Angebot an Spielern zurückgreifen können. Davor können die Ilmenauer am 5. November im Pokal weiter an Mannschaftsdynamik und Angriffsvarianten feilen und so hoffentlich der momentanen Favoritenrolle gerecht werden.

Im dritten Spiel errang sich Schleusingen gegen Jena einen Tiebreaksieg.

Es spielten: L. Breuel, H. Breuel, M. Heisig, M. Köbe, R. Pickel, J. Pickert, M. Riethmayer, R. Wontroba, E. Neumann und J. Thiele. 

Gelesen 2820 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 21. August 2008