Damen

Verbandsliga Süd
Dienstag, 09. April 2019

Keine Punkte zum Saisonabschluss - Am Ende bleibt Platz 5

geschrieben von Sina Nobis / Robin Anders
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Eine Saison im Zeichen des Umbruchs ging am Samstag zu Ende, während verdiente Spielerinnen gingen, mussten frische Kräfte ran. In den letzten beiden Spielen musste man sich sowohl gegen den Gastgeber SV 1860 Oberweißbach, als auch gegen VfB 91 Suhl III geschlagen geben.

Oberweißbach, 30. März 2019

SV 1860 Oberweißbach

-

SV TU Ilmenau

3

:

0

25

 

11

25

 

12

25

 

12

Das erste Spiel des Tages bestritten die Heimmannschaft und die Gäste aus Suhl. Nach vier spannenden Sätzen ging der SVO als Sieger vom Platz. Nachdem die Meisterschaft bereits besiegelt war, stand das Spiel gegen die TU-lerinnen an. Unsere Damen starteten motiviert in den ersten Satz, es entwickelte sich ein dynamisches Spiel, in dem die Vorteile dennoch auf Seiten des SV Oberweißbach lagen. Die erste Auszeit wurde beim Spielstand von 5:11 genommen, die Devise war es, gegen den stark aufspielenden Meister dennoch guten Volleyball zu zeigen und Spaß zu haben. Der erste, sowie die beiden nachfolgenden Sätze blieben mit 11:25, 12:25 und 12:25 in der heimischen Halle des diesjährigen Meisters SV 1860 Oberweißbach.

VfB 91 Suhl III

-

SV TU Ilmenau

3

:

0

25

 

21

25

 

18

25

 

7

Die zweite Partie bestritten die Unistädterinnen gegen den VfB 91 Suhl III. Unserere Muchachas starteten in veränderter Aufstellung und mit dem Vorsatz noch einmal Punkte zu ergattern. Allerdings kamen die Suhlerinnen besser ins Spiel, doch die Ilmenauerinnen steckten nicht auf und kämpften unentwegt um den Anschluss, mussten den ersten Satz jedoch mit 21:25 abgeben. Auch im zweiten Satz zeigten die Damen gute Moral, konnten sich aber auf Grund einiger Aufschlagfehler nicht belohnen, Ergebnis 18:25. Gerade im dritten Satz mussten die nur zu 7. angereisten Mädels, dem kräftezehrenden ersten Spiel Tribut zollen. Nach einer starken Aufschlagserie des VfB Suhl konnte der Spielaufbau nicht wie üblich erfolgen und auch der letzte Satz ging deutlich mit 07:25 an die Gegner aus der Waffenstadt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass am letzten Spieltag der Saison 18/19 zwar keine Punkte mit nach Hause genommen werden konnten, die TU-lerinnen aber dennoch sehr guten Teamspirit zeigten und auch der Spaß nicht zu kurz kam.

Für Ilmenau spielten: P. Berlt, M. Herold, S. Nobis, A. Rohm, S. Schmidt, E. Seidl, C. Wünscher

 

Gelesen 397 mal Letzte Änderung am Dienstag, 09. April 2019

Medien

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren