Sidebar

Damen

Verbandsliga Süd
Donnerstag, 28. März 2019

Krimi zum Montagabend

geschrieben von Lisann Geyer
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am vorletzten Spieltag der Saison 2018/2019 trafen die TU Volleyballerinnen am Montagabend in eigener Halle auf die Gäste aus Vacha. Es gab reichlich Höhepunkte, ebenso auch Tiefschläge. Im nachgeholten Spiel wurden 5 Sätze vollständig ausgereizt.

Ilmenau, 25. März 2019

SV TU Ilmenau

-

SG VfB 1919 Vacha e.V. / TSV Ulstertal Geisa e.V.

3

:

2

25

 

13

14

 

25

25

 

10

18

 

25

15

 

13

Die Ilmenauer Mädels setzten sich in Satz 1 stark gegenüber Vacha durch, spielten guten Volleyball, zeigten Stärke und Konstanz, wurden lautstark durch heimische Fans unterstützt. So konnte Ilmenau den 1. Satz deutlich 25: 13 gewinnen. Ganz anders im 2. Satz: Vacha kommt ins Spiel, sammelt eigene Punkte, Ilmenau macht Fehler. Trainer D. Götzel nimmt beide Auszeiten und versucht so, den Spielerinnen einen klaren Kopf zu vermitteln. Leider mit wenig Erfolg, viele Angaben scheitern, nichts will so richtig funktionieren und unsere leider „berühmte“ Abendmüdigkeit ist voll da. Wir geben den Satz 14: 25 ab. Höchst motiviert gehen wir in den 3. Satz des heutigen Spieltages. Der kürzeste Satz des Abends war geprägt von einer hammermäßigen Angabenserie unserer Spielerin mit der Nummer 10: S. Schmidt. Alle Ilmenauerinnen waren wieder konzentriert, konnten sowohl in Annahme und Abwehr als auch im Angriff überzeugen. Das Ergebnis 25: 10 für Ilmenau spricht für sich. Aber auch die Gastmannschaft möchte nicht die lange Heimreise zurück ins Werratal mit leeren Händen antreten. Der 4. Satz war ausgeglichen, beide Mannschaften waren im Spiel, haben sich aneinander gewöhnt und sich nicht mehr geschenkt. Letztendlich setzt sich Vach gegen Ende des Satzes durch und gewinnt verdient den Satz 25:18. Zwischenstand: 2:2. Der Krimi ist perfekt. Nun heißt es Nervenstärke im letzten Satz des Abends beweisen. Die Spannung erreicht seinen Höhepunkt. Beide Mannschaften geben nochmal alles; sind auf einer spielerischen Ebene. Das heiße Spiel geht dank letzter Kraftausschöpfung und großer Unterstützung seitens der heimischen Fans knapp 15: 13 für Ilmenau aus.

Für Ilmenau spielten: Rohm, Schmidt, Wünscher, Lüdtke, Herold, Nobis, Geyer

 

  • 2019-03-25 Ilmenau_1
  • 2019-03-25 Ilmenau_5
  • 2019-03-25 Ilmenau_4
  • 2019-03-25 Ilmenau_2

Gelesen 678 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 28. März 2019

Medien