Damen

Verbandsliga Süd
Mittwoch, 12. Dezember 2018

Aller guten Dinge sind 3

geschrieben von D. Götzel
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am letzten Spieltag des Jahres 2018 trafen die Ilmenauerinnen in ihrem zweiten Heimspiel nur auf die Mannschaft des VV70 Meiningen II, da das Team aus Vacha aus personellen Gründen absagen musste. Somit wurde aus einem 3er Spieltag letztlich nur ein Spiel.

Ilmenau, 07. Dezember 2018

SV TU Ilmenau

-

VV 70 Meiningen II

3

:

1

25

 

20

25

 

23

22

 

25

25

 

15

Beide Mannschaften begannen hochmotiviert und setzten ihre ganze Kraft und Energie in dieses eine Spiel. Dies gelang der Mannschaft Meiningen besser, sie führte schnell mit zwei Punkten durch leichte Fehler der Ilmenauerinnen. Die Unisstädterinnen besannen sich aber sehr schnell wieder auf die eigenen Stärken. Der erste Satz verlief punktetechnisch auf Augenhöhe, bis Geyer mit einer guten Angabenserie einen 5 Punktevorsprung heraus arbeitete. Man meinte dies sollte reichen. Doch mit einer gekonnten Auszeit und einer guten Serie von Bastam kämpfte sich Meiningen wieder ran und ging sogar mit 16:14 in Führung. Bis man wieder mit sehr gut verteilten Bällen von Wünscher und dem Adlerauge von Heubach Meiningen auf Distanz hielt. Letztlich schnürte Kuhfuß den ersten Satz mit 25: 20 zu.
Der zweite Satz verlief anders. Hofmann, der Trainer der Gäste, stellte sein Team gut auf die Angriffe der Unisstädterinnen ein und so mit gingen die Gäste mit 17:11 beruhigt in die zweite Auszeit der Heimmannschaft. Wie es aber in dieser Saison üblich ist, können die Ilmenauerinnen einen Rückstand besser aufholen als ein Vorsprung verwalten. Und somit erkämpften sie sich den 2. Satz knapp mit 25:23 durch eine Angabenserie von Kuhfuß.
Im dritten Satz kam es wie es kommen musste. Meiningen wollte sich nicht so einfach aufgeben und zeigte was in der Mannschaft steckt. Mit einer sehr guten Serie von Schellenberger lageb sie mit 21:16 vorn. Trotz eines letzen Aufbäumens der Heimmannschaft ging Satz 3 mit 25:22 an die Meiningerinnen.
Im 4. Satz machte Ilmenau dann ernst. Man wollte, wenns schon ein kurzer Spieltag war, die Männer der TU noch tatkräftig gegen Gotha (Thüringen Liga) in der Campus-Halle unterstützen. Eine stabile Annahme, gute schnelle Angriffe und stabile Angaben folgten.

Somit verabschieden sich die Ilmenauerinnen bei all den Volleyballinteressierten, den Fans nd den Mannschaften aus der Verbandsliga Süd mit 3 Punkten und Platz 3 im Aufstiegsjahr in die Weihnachtszeit und wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2019. Im neuen Jahr beginnen die Damen im Februar und hoffen, nicht nur Themar und Oberweißbach ärgern zu können sondern freuen sich auch darauf daß die Langzeitverletzen Nobis und Berlt ins Training wieder einsteigen können.

Für Ilmenau spielten: Wünscher, Kuhfuß, Heubach, Schmidt, Herold, Hartmann und Geyer

 

Gelesen 693 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 12. Dezember 2018

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren