Damen

Bezirksliga Süd-West
Freitag, 23. November 2018

Alles nur Kopfsache

geschrieben von M. Herold
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am letzten Samstag fuhren die Mädels zum Auswärtsspiel nach Hildburghausen, wo sie auf die Mannschaften VC HiLa 08 und d VFB 91 Suhl III trafen.

Hildburghausen, 17. November 2018

VC HiLa 08 I

-

SV TU Ilmenau

3

:

2

23

 

25

18

 

25

26

 

24

25

 

9

16

 

14

Das erste Spiel wurde zwischen den Ilmenauerinnen und den Damen des VC HiLa ausgetragen. Beide Mannschaften sind Aufsteiger und spielen die erste Saison in der Verbandsliga.
Der erste Satz lief nach Punkten für beide Mannschaften relativ ausgeglichen, wobei Ilmenau stets eine kleine Führung halten konnte. Durch solide Annahmen und gute Angriffe konnte dieser auch mit 25:23 für die Ilmenauer entschieden werden.
Anschließen gingen sie hoch motiviert und mit Durchschlagskraft in den 2. Satz. Durch gekonnte Angaben und Angriff, sowie einer soliden Annahme konnten sich die Damen einen guten Vorsprung von bis zu 8 Punkten erarbeiten. Dann zeigten sich die ersten Schwächen in der Konzentration. Es wurden einige Punkte durch Fehler in der Annahme und bei den Angriffen verschenkt. Dennoch konnten die Ilmenauerinnen den Satz mit 25:21 gewinnen.
Der dritte Satz startete für die TU’lerinnen holprig. So mussten sie gleich zu Beginn einen Rückstand von 5 Punkten wieder aufholen. Doch sie kämpften sich gut ran und konnten sogar wieder eine kleine Führen aufbauen, so dass es zwischenzeitlich 19:15 für Ilmenau stand. Doch die Konzentration konnte nicht gehalten werden. Eine vom gegnerischen Trainer beeinflusste Entscheidung des Schiedsrichters gegen Ilmenau, sorgte zusätzlich für Konzentrationsverlust. Sodass der Satz mit 24:26 verloren ging.
Etwas demoralisiert und enttäuscht starteten die Damen nun in den vierten Satz. Der auch gleich mit einem Punkterückstand von 4 Punkten begann. Es ist halt doch alles Kopfsache. Die Konzentration und Motivation konnte für diesen Satz auch nicht zurückgewonnen werden, sodass der Satz mit 9:25 ohne wirkliche Beteiligung aus Ilmenau zu Ende ging.
Beide Mannschaft mussten also in den Tiebreak. Auch hier brauchten die Ilmenauerinnen ein wenig Zeit um ins Spiel zu finden, sodass sie einen Rückstand von 5 Punkten aufholen mussten. Doch sie kämpften sich wieder ran, schafften es aber nicht sich am Schluss doch noch den Sieg zu holen. Sie beendeten den Satz mit 14:16 und nehmen immerhin noch einen Punkt mit.

Das zweite Spiel wurde zwischen dem VC HiLa 08 und dem VfB 91 Suhl III ausgetragen. Ebenso, wie das Spiel davor, musste die Partie im Tiebreak entschieden werden. Sodass sich nach einem erfolgversprechenden Start für HiLa Suhl am Ende doch durchsetzen konnte und das Spiel 3:2 für sich entschied.

SV TU Ilmenau

-

VfB 91 Suhl III

3

:

1

22

 

25

25

 

21

27

 

25

25

 

15

Im dritten und letzten Spiel des Tages trafen nun die Damen des SV TU Ilmenau auf die Mädels der dritten Mannschaft des VFB 91 Suhl. Im ersten Satz mussten die Damen zunächst wieder ins Spiel finden und verloren diesen knapp mit 22:25.
Doch wurde im zweiten Satz der Kampfgeist wieder geweckt. Die Annahme wurde besser und auch die Angriffe führten wieder zum Ziel. Damit konnte dieser Satz mit 25:22 gewonnen werden.
Im dritten Satz hatte Ilmenau lange einen kleinen Vorsprung, doch kämpfte Suhl hart und es wurde zum Ende hin ein Kopf an Kopf rennen, welches die TU’lerinnen mit einem 27:25 dann doch für sich entscheiden konnten.
So stark motiviert gingen sie dann auch in den vierten Satz, in dem von Suhl keine große Gegenwehr kam. So konnte gleich ein komfortabler Punktevorsprung aufgebaut und auch gehalten werden. Ilmenau beendete den Satz mit 25:15 und holte sich damit noch weitere 3 Punkte. Damit nehmen die Damen insgesamt 4 Punkte mit nach Hause.

Gelesen 121 mal Letzte Änderung am Freitag, 23. November 2018

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren