Sidebar

Damen

Verbandsliga Süd
Sonntag, 13. Januar 2013

Kein guter Start ins neue Jahr

geschrieben von Josephine Heubach
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Volleyballerinnen des SV TU Ilmenau starteten am vergangenen Wochenende leider erfolglos ins neue Jahr. Gegen den Gastgeber VSV Jena konnte man nur im zweiten Satz mithalten, die anderen beiden Sätze waren durch hohe Eigenfehler geprägt. Es war deutlich zu merken, dass die Ilmenauerinnen in den letzten Wochen wenig trainiert hatten und sich eher noch im Winterschlaf als auf dem Spielfeld befanden.

Jena, 12. Januar 2013

1. VSV Jena 90 I

-

SV TU Ilmenau

3

:

0

25

 

10

26

 

24

25

 

16

Der erste Satz begann aus Ilmenauer Sicht verhalten. Jena führte schnell mit 9:4 Punkten. Die Ilmenauerinnen machten viele Eigenfehler insbesondere in der Annahme und im Block. Man fand zu keiner Phase des Satzes ins Spiel. Trainer Lars Breuel nahm beim Stand von 7:19 zwar noch eine Auszeit, aber leider half diese nicht und der Satz wurde deutlich verloren. Für den zweiten Sazt hieß es nun, den ersten Satz abzuhängen und neu anzufangen. Und das gelang dann auch. Der Satz verlief völlig ausgeglichen und die Führung wechselte zwischen beiden Mannschaften hin und her. Insbesondere A. Chervakova konnte im Mittelangriff viele schöne Punkte erzielen. Auch J. Heubach gelange einige schöne gelegte Bälle, bei denen Jena keine Chance hatte. Zu Ende des Satzes lagen beide Mannschaften gleich auf. Aufgrund von einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung und 2 Annahmefehlern wurde der Satz dann leider doch mit 24:26 unglücklich verloren. Dennoch war man in der Satzpause nicht deprimiert, sondern motiviert jetzt im dritten Satz nochmal alles zu geben. Leider gelang das nun wieder gar nicht. Lag es an der späten Stunde (Spielbeginn war 18:00 Uhr) oder einfach an mangelnder Konzentration…Ilmenau konnte nur zu Beginn des Satzes mithalten. Ab Mitte des Satzes merkte man den Ilmenauerinnen dann an, dass sie das Spiel schon aufgegeben hatten. Der Satz ging deutlich an Jena.

Damit setzt sich die Niederlagenserie von Ilmenau fort und es wird immer schwerer die Motivation und den Kampfgeist zu finden um die Saison dann evtl. doch noch erfolgreich abschließen zu können. Trotz der Misserfolge sei aber festzuhalten, dass die Stimmung in der Mannschaft immer noch positiv ist. Dies zeigte sich dann auch beim anschließenden gemeinsamen Essen in der Post - nachdem man beim Ungarn zunächst nur einem Hund begegnet ist.

Für Ilmenau spielten: Chervakova, Beyer, Thiele, Heubach, Klaus, Salchow, Mengelkamp, Geissler

Gelesen 5068 mal Letzte Änderung am Montag, 14. Januar 2013
Mehr in dieser Kategorie: « Leider Geil! Vom Pech verfolgt »