Damen

Bezirksliga Süd-West
Samstag, 23. Februar 2008

Erfolgreicher Auswärtsspieltag

geschrieben von Lars Fischheiter
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die zweite Damenmannschaft des SV TU Ilmenau kann ihren zweiten Tabellenplatz weiterhin halten und gewinnt 2 Auswärtsspiele mit jeweils 3:1.

Ilmenau – Schmiedefeld 3:1

Ilmenau startete mit dem Stammsechser in den ersten Satz und konnte sich anfangs mit 11:5 absetzen, bedingt durch gute Aufschläge von Mareen Kirchgeorg. Doch Schmiedefeld war ebenso motiviert und kämpfte sich wieder ran und setzte Ilmenau unter Druck, so dass nur jeweils ein Punkt pro Aufgabenwechsel erreicht werden konnte. Konsequenterweise wurde von Ilmenau eine Auszeit genommen beim Spielstand von 18:20. Schmiedefeld ließ aber nichts anbrennen und sicherte sich den ersten Satz mit 25:19.

Im zweiten Satz wendete sich das Blatt, Ilmenau hatte ab der zweiten Hälfte das Spiel fest in der Hand. Dem Gegner wurde ein guter Block gestellt und der Angriff fand die richtigen Lücken in das gegnerische Feld. Dieser Satz wurde von Ilmenau überlegen mit 25:13 gewonnen.

Im dritten Satz schien es zu Anfang so, als ob Ilmenau den Druck aus dem zweiten Satz nicht wieder aufbauen könne. Es wurde immer einem 5 Punkte Rückstand hinterhergeeilt. Doch durch kämpferisches Spielen kam man wieder an Schmiedefeld heran, so dass diese bei einem Stand von 17:15 gezwungen waren, eine Auszeit zu nehmen. Durch eine Aufgabenserie von Judith Mengelkamp konnte Ilmenau dann punkten und an Schmiedefeld vorbeiziehen. Dieser Satz ging mit 25:22 an Ilmenau.

Der letzte Satz der Partie war hart umkämpft. Beide Mannschaften spielten auf gleichem guten Niveau, nichts wurde dem anderen geschenkt. Schmiedefeld nahm beim Stand von 23:23 eine Auszeit, um die Spielerinnen so zu motivieren, dass das Spiel im Tiebreak entschieden wird. Dagegen hatte Ilmenau jedoch etwas und sicherte sich das Spiel nach heißem Kampf mit 25:23.

Ilmenau – Römhild 3:1

In diesem Spiel bekam Marie Scharf, der jüngste Nachwuchs der Ilmenauer Mannschaft, die Gelegenheit ein ganzes Spiel lang ihr Können unter Beweis zu stellen.

Der erste Satz begann ausgeglichen, bis zu dem Zeitpunkt an dem Mareen Kirchgeorg mit einer Aufgabenserie von 7 Punkten den Gegnern deutlich machte, dass sie kein leichtes Spiel haben würden. Dieser wurde auch danach ständig unter Druck gesetzt, so dass Ilmenau mit 25:11 ein überragendes Ergebnis erzielte.

Der zweite Satz begann zu Gunsten von Römhild, die bis zu einem Punktestand von 13:9 recht sicher die Oberhand behielten. Doch Marie Scharf zauberte eine 9-Punkte-Serie, so dass Ilmenau nun wieder obenauf lag. Römhild zeigte sich davon jedoch nicht beeindruck und kämpfte sich auf 21:23 wieder ran. Doch Ilmenau machte den Sack zu und brachte auch diesen Satz sicher mit 25:21 nach Hause.

Was im dritten Satz geschah, ist unklar. Ilmenau hielt bis zu einem Punktestand von 7:10 gut mit, vergaß daraufhin aber, wie Volleyball gespielt wird. Römhild baute seinen Vorsprung aus, ohne dass von Ilmenauer Seite irgendetwas dagegen unternommen wurde. Überrollt musste Ilmenau den Satz mit 13:25 den Römhilder Frauen überlassen.

Um den Spieltag nicht noch länger hinaus zu zögern, wurde in der Satzpause nochmal jede einzelne Spielerin von Ilmenau motiviert. Dies zeigte Wirkung, Ilmenau lag von Anfang an nach Punkten vorn, und wieder einmal legte Mareen Kirchgeorg eine schön anzusehende Aufschlagserie von 8 Punkten hin. Mit einem dicken Punktepolster konnte Ilmenau diesen Satz, und damit auch das Spiel, mit 25:17 gewinnen.

Es spielten: Mengelkamp, Scharf, Kemter, Henniger, Kirchgeorg, Kreische, Boger

Gelesen 3407 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 21. August 2008

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren