Herren

Thüringenliga
Donnerstag, 09. März 2017

Wiedersehen mit dem Pokal-Schreck

geschrieben von

Bei der Auslosung im diesjährigen Landespokal hatten die TU-Volleyballer durchaus das Glück auf ihrer Seite. Traf man in der zweiten Runde noch auf den unterklassigen Gegner aus Apolda, den man recht souverän mit 3:0 schlug, folgte nun im Viertelfinale der SVC Nordhausen III – ein Team aus der Kreisliga und damit die am niedrigsten spielende Mannschaft, die noch im Wettbewerb verbleibt. Auch wenn man als großer Favorit in die Partie ging, so warnte Trainer Alexander Heisig davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Schließlich konnte dieser den VC Gotha II, einen Liga-Konkurrenten der Ilmenauer, aus dem Pokal werfen. Darüber hinaus können die Nordhäuser Routiniers reichlich Erfahrung aufweisen – teilweise im professionellen Volleyballsport.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Vize-Meisterschaft nahezu perfekt

geschrieben von

Am vorletzten Spieltag der diesjährigen Thüringenligasaison reisten die Uni-Städter nach Schmalkalden. Zunächst stand mit Hickethier lediglich ein etatmäßiger Außenangreifer zur Verfügung. Dementsprechend musste Mittelblocker Stiehler diesmal auf eher ungewohnter Position agieren.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Verkehrte Welt am Heimspieltag

geschrieben von

Beim vierten Heimspieltag kassierten die TU-Volleyballer überraschend ihre erste Saisonniederlage in eigener Halle und das nicht etwa gegen den Tabellendritten Römhild, die völlig unter den Erwartungen blieben, sondern gegen die Nachwuchsmannschaft aus Gotha, die als Vorletzter gegen den Abstieg kämpfen und die Ilmenauer mit einer starken Leistung überraschten.

Dienstag, 17. Januar 2017

Platz zwei abgesichert

geschrieben von

Mit einem deutlichen Sieg im direkten Duell gegen den an Tabellenplatz drei liegenden TSV Römhild sichern die TU-Volleyballer mit 11 Siegen aus 13 Spielen vorerst ihren recht komfortablen zweiten Tabellenplatz zwei ab. Nach einem Spiel, das weitestgehend unter den Erwartungen blieb und den Status „Spitzelspiel“ nur selten verdiente, konnten die TU-ler nur bedingt zufrieden mit der eigenen Leistung sein, obwohl man seit langer Zeit mal wieder einen 3:0-Sieg einfuhr.

Sonntag, 08. Januar 2017

Desolater Jahresstart

geschrieben von

Nach einigen durchwachsenen Leistungen der vergangenen Wochen schien es bereits absehbar: wenn man sich nicht steigert, wird man früher oder später ein Spiel verlieren. Doch anstatt einer Leistungssteigerung zeigten die TU-Volleyballer ihr mit Abstand schlechtestes Spiel der Saison - eine in nahezu allen Belangen unterirdische Leistung.