TPL_SIDE_BAR

Herren

Thüringenliga
Sonntag, 22. Oktober 2017

Erster Drei-Satz-Erfolg der Saison

geschrieben von Sebastian Ziehn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen den TSV Tröbnitz kommen die Volleyballer des SV TU Ilmenau immer besser in Fahrt und gewannen gegen den Schmalkalder VV bereits das dritte Spiel in Folge. Durch den ersten 3:0-Erfolg der Saison ist man mit nun neun Punkten aus vier Spielen noch in Reichweite zur Tabellenspitze.

Schmalden, 21. Oktober 2017

Schmalkalder Volleyballverein

-

SV TU Ilmenau

0

:

3

14

 

25

20

 

25

25

 

27

Gegen das junge Schmalkalder Team fanden die TU-Volleyballer hervorragend ins Spiel. Nach einem Blitzstart lag man direkt mit 5:1 in Führung. Grundlage für den sich kontinuierlich vergrößernden Vorsprung waren die druckvollen Aufschläge, wobei insbesondere Ivanov, Tischendorf und Köbe den Gegner so stark unter Druck setzen konnten, dass diese nur wenige Annahmen zum Zuspieler brachten. Ebenso stark verbessert im Vergleich zur Vorwoche zeigte sich der Ilmenauer Block – Ecke machte hier allein im ersten Satz vier Punkte durch erfolgreiche Blocks. Als man bereits mit 21:8 in Führung lag, schlichen sich jedoch einige Nachlässigkeiten ins Ilmenauer Spiel ein, sodass der SVV den Rückstand bis zum Satzende nochmals leicht verkürzen konnte (25:14).
Auch im zweiten Satz fanden die TU-Volleyballer besser ins Spiel und lagen mit 9:5 in Führung. Danach flachte das Niveau des Spiels etwas ab – viele Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen trugen ebenso dazu bei, dass einige Spieler nicht mehr mit voller Konzentration agierten. Nachdem den Schmalkaldern der 13:13-Ausgleich gelang, brachte der stark aufspielende Ivanov sein Team durch schnelle Sprung-Aufschläge wieder mit vier Punkten in Führung. In einer zunehmend spannender werdenden Begegnung konnten die TU-Volleyballer den Satz am Ende mit 25:20 für dich entschieden.
An die starke Leistung des ersten Satzes konnten die Ilmenauer auch im dritten Satz nicht mehr anknüpfen. Hingegen steigerte sich die Heimmannschaft, wodurch sich nun ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Hickethier spielte sich immer stärker in den Fokus, brillierte mit einer starken Angriffsquote und brachte sein Team nach einer Aufschlagserie beim 13:11 in Führung. Bis zum 18:15 blieb der Vorsprung auch bestehen – ehe die Ilmenauer Annahme zunehmend ins Wanken geriet und das Spiel beim 18:20 gedreht wurde. Es entwickelte sich ein spannendes Satz-Finale, in dem sich der SV TU Ilmenau insbesondere durch gute Blockarbeit im Spiel hielt. Anschließend vergaben die TU-Volleyballer ihren ersten Matchball und auch der SVV hatte einen Satzball, der jedoch ebenso ungenutzt blieb. Dann war es insbesondere den starken Aufschlägen von Stiehler zu verdanken, dass sich die Ilmenauer erneut einen Matchball erarbeiteten. Diesen verwandelte TU-Kapitän Köbe, der im dritten Satz auf ungewohnter Position im Außenangriff agierte.

Für Ilmenau spielten: Köbe, Breuel, Brödler, Ecke, Götzel, Hickethier, Ivanov, Stiehler, Tischendorf, Ziehn

Gelesen 1116 mal Letzte Änderung am Sonntag, 22. Oktober 2017

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren